Martin Wolf Wagner

Martin Wolf Wagner

 Licht, Himmel und Nacht sind Geschwister der Ewigkeit – ebenso wie die Fotografie. Die Landschaftsbilder des Fotografen Martin Wolf Wagner illustrieren diese Verwandtschaft auf besondere Weise. Des nachts stellt Wagner seine archaisch anmutende Fachkamera, die Genauigkeit und Konzentration verlangt, an Fußballplätze, Golfplätze, Felder und Industriebrachen. Dann dauert es manchmal Stunden, bis das behäbig auf den Film (!) sickernde Restlicht zum Bild sedi­mentiert. In dieser Wartephase, die vielen Zeitgenossen wahrscheinlich wie eine unbeschreiblich langweilige Zwangspause vorkäme, findet Martin Wolf Wagner zu sich selbst. Denn dieses nächtliche Innehalten kommt dem Nichts ziemlich nahe, einer Kategorie, die Wagner als Freund einer buddhistischen Weltanschauung wahrscheinlich gut kennt. Wer mit der entsprechenden Acht­samkeit vor seinen Bildern steht, kann diese Kontemplation selbst erleben: reduzierte, auf umfassende Ruhe ausgerichtete Kompositionen, die weit über den Ort ihrer Belichtung hinaus weisen. Dass sie oft rings um den schwäbischen Heimatort Wagners entstanden sind, ist nicht wichtig. Es sind keine Veduten, sie zielen auf Transzendenz. Das gilt besonders für seine neueste Arbeit mit dem Titel „Life“ – die stark abstrahierte Ansicht eines Innenraums, als Sinnbild existentieller Fragen nach Leben und Tod, und dem individuellen Umgang damit.

Wenn dem Lichtbildner Wagner angesichts solch schwer wiegender Themen nach leichter Kost zu mute ist, findet er auch diese. Im Strandleben spanischer Tourismusgebiete entdeckt Martin Wolf Wagner ein allgegenwärtiges Objekt, das man eher in deutschen Fußgängerzonen vermuten würde: den Mülleimer. Diese „CUBOS“ macht er zur festen Größe dynamischer, augenzwinkernder Schnappschüsse. Zusammen mit seinem gleichfalls humorigem Blick auf die allgegenwärtige Bombardierung mit Werbung in seiner Serie „BANGKOKBILLBOARDS“ in der Megacity Bangkok – das exakte Gegenteil seiner introspektiven Nachtstücke.

Vom Sonnenöl zur Ewigkeit erstreckt sich der fotografische Kosmos von Wolf Martin Wagner. Doch worauf auch immer er seine Kamera richtet, eines haben alle seine Bilder gemeinsam: handwerklich-technische Perfektion und ein feines Gespür für ästhetische Wirkung. Kurz gesagt: Fotokunst.

Ausstellung

Zeitgenössische Photographische Positionen

Nikolaus Grünwald –
Martin Wolf Wagner

(Link zu Nikolaus Grünwald)

09. Februar – 25. März 2018

Eröffnung der Ausstellung

Freitag, 09. Februar 2018 , 19:30 Uhr

Die Künstler sind zur Eröffnung anwesend.

Über den Künstler

In Sindelfingen bei Stuttgart geboren, lebt und arbeitet der gelernte Fotograf noch heute in der Region.

Martin Wolf Wagner wurde von Getty Images im Showcase „New Photographers 2007“ zu einem der innovativsten und weltbesten Fotografen gekürt.

Ausstellungen (Auswahl)

• „Photo Espana 2005“, Madrid / Spanien
• Bear&Breakfast Gallery, Biarritz / Frankreich
• “Slideluck Potshow“, New York / USA
• Getty „New Photographers 2007“, Sydney / New York / Berlin / Paris
• Salon für Fotografie, Berlin
• „China San Jiangyuan Intl. Photography Festival”, Xining / China
• „Lions-Festival“, Cannes / France
• „Schaugrund“, Wien / Österreich
• “PIP International Photography Festival“, Pingyao / China
• Deutsche Bank, Niederlassung Stuttgart
• Fotosommer Stuttgart
• Galerie Albert Baumgarten, Freiburg
• Kunsthaus Schill, Stuttgart
• Samuelis Baumgarte Galerie, Bielefeld
• Art Galerie 7, Köln

Awards (Auswahl)

„New Photographers 2007“, Getty; „Football Series“, BFF Trend-Award; „Red Light District“, UK: Gold Award, „Football“ – Winter Series und Farmer´s Land II, Award, London Photographic Association; „Screenings – Best Portfolios“ GoSee, PR Office for Photography, Köln; „Cubos“,

BFF Silver Award